Squat Challenge Bericht Teil 1

Im Januar heißt es schufften. Schufften für den Po und die Schenkel. Ich habe mir vorgenommen die berühmt berüchtigte Squat Challenge durchzuziehen und bin auch schon dabei. Die ersten drei Tage fande ich bis jetzt am anstrengensten. Nicht wegen der Zahl der Kniebeuge, sondern wegen dem Muskelkater. Ich habe meine Oberschenkel bei jeder Treppenstufe gemerkt und auch die Muskeln wirkten meiner Meinung nach viel angespannter. Man war auch schon noch 50/60 Squats etwas aus der Puste, aber als ich sie hinter mit hatte, habe ich mich richtig gut gefühlt. Die Tage 5-7 waren nicht so schlimm, da ich eigentlich wenig bis keinen Muskelkater hatte. Die nächsten Challenge Tage werde ich allerdings Schrittweise erledigen. Das heißt nicht alle auf einmal sonder zum Beispiel 2x 50 Kniebeugen. Ich bin mal gespannt ob man am Ende des Monats einen Unterschied sieht.
P.S. Habt ihr vielleicht Interesse an gesunden Rezepten, die ich gerne esse und bei denen ihr auch kein schlechtes Gewissen braucht?

Kommentare:

  1. Bin gespannt, was du als Ergebnis berichten wirst :)
    und über Rezepte würde ich mich freuen :)

    AntwortenLöschen
  2. Bin ebenfalls gespannt auf dein Ergebnis. Hab letzte Woche auch begonnen. Allerdings hab ich schon in einigen Artikeln im Netz gelesen, dass es wirksamer sein soll die Squats am Stück durchzuziehen. Wobei das gegen Ende bestimmt hart wird :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem am Stück möchte ich meinen Knien nicht antuen, da sie eh sehr anfällig sind und ich im Moment leicht Probleme habe. ( Weswegen auch meine Leidenschaft das Joggen flach fällt)

      Liebste Grüße.

      Löschen