Bloggerfreundschaft : Charlotte



Heute möchte ich euch neben einem schönen Blog auch die Person dahinter vorstellen. Dazu habe ich der lieben Charlotte ein paar Fragen gestellt.


1. Wann und warum hast du angefangen zu bloggen?
Mein Blog feiert jetzt seinen 3. Geburtstag :) Mit 15 habe ich angefangen, damals noch ziemlich seltene Fashion Blogs zu lesen, mich sehr für Mode zu interessieren und ich habe sogar darüber nachgedacht, Modejournalismus zu studieren. Und da ich irgendwie Lust auf etwas Kreatives hatte, dachte ich mir, hey, ich mache meinen eigenen Blog. Seitdem hat sich aber sowohl mein Stil als auch die Art meines Blogs verändert :)

2. Was bedeutet dein Blogname und besonders für dich?
"Memoires de Couture" habe ich mir ausgedacht, weil ich damals wie in großen Blogs wie hanneli.com oder jakandjil.com, die ich anfangs gelesen habe, nur Outfits posten wollte und "Erinnerungen an die Mode" war da sehr naheliegend. Ach ja und ich liebe Französisch, daher die Übersetzung ;)

3. Was oder wer inspiriert dich?
Mich inspirieren alle möglichen Dinge, besonders aber Musik und die Natur. Ich liebe es, in den Park zu gehen und dort einfach zu fotografieren, alles auf mich einwirken zu lassen und irgendwie die Momente einzufangen. Ansonsten finde ich meine Freunde, die Leute hier in Berlin und auch andere Blogs sehr interessant!

4. Was sind deine fünf auffälligsten Verhaltensmuster, die dich einzigartig machen?
Oh Gott, das ist echt nicht einfach zu beantworten. Also erstmal bin ich ein sehr vielseitig interessierter Mensch, der sich sehr schwer entscheiden kann. Das mag ich selbst nicht so. Ich bin sehr hilfsbereit und kann schwer zu Freunden nein sagen und vor allem nicht dann, wenn sie mich brauchen. Mein Kopf und mein Verstand sind sehr oft gegeneinander, was Handlungen auch nicht gerade erleichtert - und, ach ja, ich bin oft sehr faul und muss mich erst richtig aufraffen, um mal mit etwas Sinnvollem anzufangen. Wenn ich dann aber erstmal drin bin, bin ich motiviert! Und eine Sache, die mich auszeichnet, ist, dass ich obwohl ich oft trotz Pseudoplanung total unorganisiert und chaotisch bin das Leben in vollen Zügen genieße und versuche, alle schönen Dinge im Leben auszuschöpfen!

5. Was ist dein großes Lebensziel bzw. was möchtest du erreichen?
In naher Zukunft möchte ich natürlich erst einmal mein Bachelorstudium des "International Business Management" erfolgreich abschließen und ein wunderschönes Auslandsjahr irgendwo verbringen. Mein großes Lebensziel, hmmm. Schwer zu sagen, das klingt so groß. Ich würde einfach sagen, glücklich zu sein und später als süße alte Omi sagen zu können, dass ich ein tolles Leben hatte!


Ich hoffe ich habe eure Neugierde auf ihren Blog und sie geweckt.

1 Kommentar:

  1. charlottes blog ist richtig toll! verfolge sie shcon eine weile :)

    AntwortenLöschen